Kopfgrafik Heilklima-Park Hochtaunus

Portal Hohemark

Klimatische Besonderheiten des Portals Hohemark

Die am Portal Hohemark startenden Heilklima-Wanderwege weisen nicht nur bezüglich ihrer Gestaltung, sondern auch hinsichtlich des Klimas eine große Vielfalt auf. Ihr Ausgangspunkt liegt mit 300 m Höhe recht niedrig, so dass hier im Sommer Wärmebelastung dem Wanderer gelegentlich zu schaffen machen kann. An den übrigen Tagen - besonders bei geringer Bewölkung - wirkt sich der Wechsel von Sonne und Schatten in dem zum Teil sehr lichten Wald eher stimulierend aus.

Mit zunehmender Höhe erreicht man auf den längeren Wegen rasch einen Bereich, in dem selten Wärmebelastung, aber häufig Kältereize auftreten. So kann man im Sommer von einer zu warmen in eine behagliche Umgebung wandern, im Winter ist an den meisten Tagen mit einer Verstärkung der Kältereize entlang der Wege zu rechnen. Insgesamt aber werden die Reizintensitäten durch die ausgleichende Wirkung des Waldes gemildert.

Anfahrt mit Bus und Bahn

U 3 von Frankfurt bis Oberursel-Hohemark

Anfahrt mit dem Auto

A 661 - Abfahrt Oberursel-Hohemark,

Parkmöglichkeiten sind direkt am Portal vorhanden


Rundwege: HM 1  HM 2  HM 3  HM 4  HM 5  

Zur Übersicht

Sitemap Impressum